Zum Inhalt springen
Böhmen zu Wasser und zu Land Von der Donau zur Moldau

Von der Donau zur Moldau

Böhmen zu Wasser und zu Land

Reiseübersicht:

...folgt in Kürze...

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100184
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Osteuropa

Reiseverlauf:

1. Tag: Passau - Linz - Budweis
Vormittags Anreise in die 3-Flüsse-Stadt Passau. Gegen 9:00 Uhr Start der Donauschifffahrt. Auf dem wildromantischen Donaufluss, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, kommen Sie gegen 14:00 Uhr in Linz an. Von hier aus Weiterfahrt mit Ihrem Bus nach Budweis. Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und anschließend Stadtbesichtigung in Budweis, der Metropole Südböhmens. Sie sehen den historischen Markplatz, umgeben von alten Laubenhäusern, den achteckigen Samsonbrunnen, das Rathaus im Barockstil, die St. Nikolauskathedrale und vieles mehr. Im Jahre 1265 wurde Budweis von König Ottokar II. zur Stadt erhoben. Übernachtung in Budweis.

2. Tag: Cesky Krumlov (Krumau) Perle Südböhmens
Nach dem Frühstück Fahrt nach Cesky Krumlov (Krumau), die Perle Südböhmens. Krumau wurde wegen seiner Einzigartigkeit in das Verzeichnis der Weltkulturdenkmäler eingetragen und steht unter UNESCO Schutz. Spaziergang durch die Rathausgasse, vorbei an den schönen Renaissancehäusern zum ehemaligen Ringplatz. Hier sehen Sie die Mariensäule und die St. Veitskirche, eine Erzdekanskirche aus dem 14. Jh., welche reich mit Wandfresken und einem frühbarocken Hauptaltar ausgestattet ist. Weiter geht der Weg zu dem heute im glänzenden Renaissancestil umgebauten Schloss. Das Schloss wurde als Burg erstmals 1240 urkundlich erwähnt und war für drei Adelsgeschlechter, die Rosenberger, die Eggenberger und die Schwarzenberger Hauptresidenz und Zentrale ihres böhmischen

3. Tag: Schlösser und Burgen in Böhmen
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Holasovice, eine typisch südböhmische Gemeinde mit ausgedehntem Dorfplatz und durchgehender Reihe von gemauerten Gehöften. Die Gründung von Holasovice fällt ungefähr in das 13.Jh. Die Volksarchitektur, die sich hier einmalig dem Einfluss des Barocks und Empires angepasst hat, bekam die Bezeichnung südböhmischer Bauernbarock. Die Atmosphäre der damaligen Zeit wird durch meist gewaltige Bauerngüter mit zwei reich verzierten Giebelwänden verkörpert, die durch ein gewölbtes Tor mit kleiner Türe miteinander verbunden sind. Die sehr bunt und mannigfaltig geschmückten Giebel weisen einen reich gewellten Umriss, Stuckornamente und häufig auch die Jahresangabe auf. Im Dezember 1998 wurde das Dörfchen in die Liste der UNESCO eingetragen. Jedes Jahr im Juli wird hier ein Bauernfest mit Vorführung alt-tschechischer Handwerkskünste veranstaltet. Anschließend Fahrt zur wildromantisch gelegenen Moldautalsperre zur Burg Zvikov (Klingenberg). Die architektonische Entwicklung ist mit Premysl Otakar II. verbunden, welcher sie zu einem für damalige Verhältnisse großem vierflügligen Palais von unregelmäßigem Grundriss bauen ließ. Bei einem schönen Spaziergang entlang der Burg erreichen Sie die Schiffanlegestelle. Nach einer ca. 40minütigen Schifffahrt durch eine Märchenlandschaft erreichen Sie das einzige Schwarzenbergsche Schloss im Privatbesitz in Böhmen - Schloss Orlik (Worlik). Anschließend Fahrt nach Prag, Ihrem Übernachtungsort für die kommenden zwei Tage.

4. Tag: Prag
Vormittags Stadrundfahrt in Prag. Sie besuchen z.B. die Prager Burg, das Loreto Heiligtum, den St. Veitsdom, das Goldene Gässchen, die Karlsbrücke und vieles mehr. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

5. Tag: Heimreise
Abreise aus Prag und Heimreise.

Alternativ empfehlen wir eine Verlängerung des Aufenthalts in Prag zum intensiven Kennenlernen der Stadt.


Zurück