Zum Inhalt springen
Klassische Stätten und Goldenes Dreieck Thailand

Thailand

Klassische Stätten und Goldenes Dreieck

Reiseübersicht:

Diese Reise zeigt Ihnen Thailand als Kreuzungspunkt der verschiedenen asiatischen Zivilisationen. Die geographische und politische Lage des Landes haben Einflüsse aus dem indischen Subkontinent, aus dem Süden Chinas sowie aus den Kulturen der Khmer und der indonesischen Inselvölker ermöglicht. Durch all die Jahre vielfältigster Geschichte hat die Treue zum buddhistischen Glauben für Volk und Land ein einzigartiges Bindeglied geschaffen. Unsere Reise führt Sie von den Anfängen der mittelalterlichen Lanna-Königreiche im Norden Thailands zu den Zeugen der ersten siamesischen Hauptstädte bis zu den mit Angkor verbundenen Khmer-Tempel im Nordosten des Landes. Erleben Sie auf dieser Reise nicht nur die Kulturschätze des Landes, sondern auch die großartige Natur im legendären Goldenen Dreieck zwischen Thailand, Kambodscha und Laos und gewinnen Sie eine Einblick in die Lebensweise der verschiedenen Volksgruppen im Norden Thailands.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 15 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100290
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Asien

Reiseverlauf:

1. Tag: Hinflug - Ankunft in Bangkok
Flug von Frankfurt nach Bangkok.

2. Tag: Ankunft in Bangkok / Bootsfahrt Klongs
Nach Ankunft in Bangkok am Morgen Transfer zum Hotel. Rest des Vormittags frei. Nachmittags entdecken Sie die Metropole Bangkok zunächst einmal auf gemächliche Art und Weise: Eine interessante Bootsfahrt führt Sie am Nachmittag durch ein Labyrinth von malerischen Seitenkanälen, Klongs genannt. Die Bootsfahrt führt an Holzhäusern, Tempeln und Schulen entlang, umgeben von kleinen Gärten mit Bambus, Bananenstauden und Kokospalmen. Unterwegs Halt beim Wat Arun, dem Tempel der Morgenröte.

3. Tag: Bangkok Stadtbesichtigung
Fahrt zum historischen Zentrum Bangkoks. Kurzer Bummel über den Blumen- und Gemüsemarkt, anschließend Besichtigung des Tempel Wat Pho, einer der größten und ältesten Tempel Bangkoks mit einem riesigen Ruhenden Buddha. Weiter geht es zur bekanntesten Sehenswürdigkeit Bangkoks, dem Tempel des Smaragd-Buddha, Wat Phra Keo, heute die wichtigste religiöse Anlage Thailands. Goldene Pagodenspitzen und schön geschwungene Tempeldächern funkeln in der Sonne. Auf dem zum Tempel angrenzenden Gelände steht der ehemalige Königspalast, eine Sammlung von Gebäuden die sich alle durch hochdekorative architektonische Details auszeichnen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für eigene Unternehmungen.

4. Tag: Bangkok - Ayutthaya / Zugfahrt nach Chiang Mai
Spaziergang durch den Stadtteil Pahurat, das Little India von Bangkok. Das Viertel ist sehr beengt, und in den kleinen Gassen fühlt man sich fast in die Basar-Straßen Old Delhis versetzt. Unweit davon befindet sich auch Bangkoks Chinatown. Sie besichtigen den Tempel Wat Traimit, wo eine der wertvollsten Buddhastatuen der Stadt zu finden ist, und den von Weihrauchdüften erfüllten chinesischen Tempel Wat Leng Noei Yih Tempel. Zum Abschluss des Besuchs in der Chinatown genießen Sie ein leichtes Mittagessen mit Dim Sum und chinesischem Tee. Danach Fahrt nach Ayutthaya, der zweiten Hauptstadt des siamesischen Königreiches. Die Stadt wurde 1767 von den burmesischen Truppen dem Erdboden gleichgemacht. Seit 1956 werden die Ruinen von Ayutthaya restauriert und stehen auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe Denkmäler. Auf einem Rundgang besichtigen Sie die wichtigsten Tempelanlagen. Am Abend Bahnfahrt von Ayutthaya nach Chiang Mai (Liegewagen 2. Klasse, klimatisiert).

5. Tag: Ankunft in Chiang Mai, Bergtempel und Altstadt
Am Morgen Ankunft in Chiang Mai und Transfer zum Hotel zum Frühstück. Orientierungsfahrt durch die Stadt. Innerhalb der alten Stadtmauer, die eine quadratische Altstadt umschließt, befinden sich viele der über 300 Tempelanlagen der Stadt. Fahrt zum Bergkloster Doi Suthep, einer der bedeutendsten Kulturstätten Thailands. Zu den historischen, religiösen und ästhetischen Werten, die Doi Suthep zu bieten hat, erwartet Sie noch der großartige Blick auf die Stadt Chiang Mai und die Hügel und Täler der Umgebung.

6. Tag: Chiang Mai - Ausflug zum höchsten Berg Thailands
Ein ganztägiger Ausflug führt heute zum Doi Inthanon, Thailands höchstem Berg. Er erhebt sich 2.565 m über den Meeresspiegel. Eine vielfältige Naturlandschaft mit Wasserfällen und in den höheren Lagen dichtem Nebelwald prägt das Bild. Einige Bergstämme leben innerhalb des etwa 1000 qkm großen Nationalparks. Die artenreiche Flora des Waldes ist ein Paradies für Vogelkundler und Naturliebhaber. Sie unternehmen kleine Spaziergänge und Wanderungen entlang der Naturpfade zu einem Hmong Dorf und zum Mae Klaeng Wasserfall. Picknick-Mittagessen unterwegs. Im Laufe des Nachmittags Rückfahrt nach Chiang Mai.

7. Tag: Chiang Mai - Lampang - Phrae
Weiterfahrt südwärts nach Lampang. Halt am berühmtesten Tempel des Nordens, den 1300 Jahre alten Wat Phra That Lampang Luang mit seinem 45m hohen vergoldeten Chedi. In Lampang befindet sich auch der Tempel Wat Phra Keo Don Tau. Hier wurde früher der berühmte Smaragd-Buddha aufbewahrt. Weiter geht es nach Phrae, dem heutigen Tagesziel. Phrae ist mit mehr als 800 Jahren eine der ältesten Städte Thailands. In der reizenden Altstadt befinden sich alte traditionelle Häuser aus Teakholz und zahlreiche schöne Tempelanlagen, laotischen und burmesischen Einfluss aufweisen. Nördlich der Stadt liegt Thung Hong. Von hier kommt der blaue Mohom, ein Baumwollstoff, der zu den typisch nordthailändischen Hemden und Hosen verarbeitet wird.

8. Tag: Phrae - Sri Satchanalai - Sukhothai
Über Uttaradit führt die Fahrt weiter südwärts. Der nächste Besuch gilt der alten Ruinenstadt Sri Satchanalai die zwischen dem 14. und 16. Jh. eine einflussreiche Zwillingsstadt von Sukhothai war. Im Historischen Park besichtigen Sie die Überreste der alten Palast- und Tempelstadt. Weiter geht es nach Sukhothai, der ersten Hauptstadt von Siam und die Wiege Thailands. Im schön restaurierten Historischen Park, der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde, besichtigen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

9. Tag: Sukhothai - Phitsanuloke - Nakhon Sawan - U Thai Thani
Fahrt nach Phitsanuloke, einem bedeutenden Handelszentrum. Besuch der wichtigsten Tempel der Stadt, Wat Mahatat, dessen großer vergoldeter Buddha zu den am meisten verehrten des Landes zählt. Sie besuchen anschließend eine kleine Fabrik, in der man noch das Gießen von Buddhafiguren beobachten kann, sowie ein kleines Folkloremuseum. Über Nakhon Sawan Fahrt in das heutige Tagesziel U Thai Thani. Ausklang des Tages mit einem Marktbesuch und einer Flussfahrt an Bord einer gemütlichen Reisbarke auf dem Sakaekrang Fluss. Hier erleben Sie das ursprüngliche und unverfälschte Thailand abseits des Touristenstroms.

10. Tag: U Thai Thani - Lopburi - Saraburi - Korat
Weiterfahrt durch die fruchtbare Ebene von Zentralthailand. In Lopburi, dessen Geschichte über 1000 Jahre zurückreicht, besuchen Sie einen Khmer-Tempel und erleben die Scharen dreister Affen, die der Stadt den Namen Affenstadt eingetragen haben. In Saraburi Aufstieg zum bekannten Pilgertempel, wo ein Fußabdruck Buddhas verehrt wird. Weiterfahrt zur Provinzhauptstadt Nakorn Ratchasima (auch Korat genannt), das kommerzielle Zentrum Nordost-Thailands. Korats bedeutendste kulturelle Sehenswürdigkeiten sind die überall verstreuten Khmer-Tempelruinen, die Nordostthailands Rang innerhalb des Khmer-Reich von Angkor belegen. 30 km nordwestlich von Korat besuchen Sie die große Tempel-Anlage Phimai. von der man vermutet, dass sie als Vorbild für den Monumentalbau von Angkor Wat in Kambodscha gedient hat.

11. Tag: Korat - Phanom Rung / Muang Tham - Surin
Kurzer Besuch im Töpferdorf Dan Kwien. Die aus rostroter Erde gebrannten Töpferwaren zählen zu den beliebtesten in Thailand. Die Weiterfahrt führt nach Phanom Rung, eine der eindrucksvollsten Khmer-Tempel Thailands. Unweit von Phanom Rung befindet sich Muang Tham. Die kleine Tempelanlage ist mit wunderschön gemeißelten Stürzen und Friesen versehen und wird von schönen Seerosenteichen umgeben. Tagesziel ist die Stadt Surin, die als Zentrum der nordostthailändischen Seidenfabrikation gilt. Besuch eines Weberdorfs außerhalb des Zentrums. Jeden November wird Surin auch zum Schauplatz eines großen Elefantenspektakels.

12. Tag: Surin - Khao Phra Viharn - Khongjiam
Reisfelder, Zuckerpalmen und Wasserbüffel sind die Wegbegleiter auf der Weiterfahrt Richtung Osten und zum Khao Phra Viharn. Dieser Khmer-Tempel liegt zwar auf kambodschanischem Territorium, ist jedoch auf Grund seiner Lage auf einem Kliff nur von Thailand her zugänglich. Eine lange Treppe führt bis hinauf zum Hauptheiligtum, von wo sich ein großartiger Blick auf die kambodschanische Tiefebene bietet. Anschließend Weiterfahrt über Ubon Ratchathani, die Stadt der Lotosblume nach Khongjiam an der thailändisch-laotischen Grenze. Ihr Hotel für die nächstenzwei2 Tage liegt direkt am Mekong, ruhig und fernab von großer Hektik.

13. Tag: Umgebung von Khong Jiam / Bootsfahrt Mekong
Die Umgebung von Khongjiam zeichnet sich durch eine vom Mekong geformte Landschaft mit Schluchten, Höhlen und plateauartigen Klippen aus. Sie fahren zum Soi Sawan Wasserfall und zum Pha Taem Nationalpark. Ein kurzer Spaziergang durch Bambuswald führt zu den sich unter einem überhängenden Felsen befindenden prähistorischen Zeichnungen, die 3000 bis 4000 Jahre alt sein sollen. Eine beschauliche Bootsfahrt auf dem Mekong führt zuerst auf die laotische Seite wo ein kleiner lokaler Markt besucht werden kann und weiter zum so genannten Zweifarbigen Fluss, dem Zusammenfluss des grünlichen Mun mit dem milchkaffeebraunen Mekong. Danach Rückfahrt zum Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

14. Tag: Khongjiam - Ubon Ratchathani - Bangkok, Rückflug
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen von Ubon Ratchathani und kurzer Inlandsflug zurück nach Bangkok. Freie Zeit bis zum Rückflug nach Deutschland.

15. Tag: Ankunft
Morgens Ankunft in Deutschland.


Zurück