Zum Inhalt springen
mit Ausflugsvorschlägen Pilgerreise nach Assisi

Pilgerreise nach Assisi

mit Ausflugsvorschlägen

Reiseübersicht:

Umbrien liegt inmitten der italienischen Halbinsel und gehört zu den ursprünglichsten Landschaften Italiens. Assisi ist nicht nur eine Stadt mit Werken hoher Kunst, sie ist vielmehr jene Stadt, in der mit Franziskus von Assisi ein neuer Geist lebendig wurde.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: 20 - 45 Personen
Reiseziel: Assisi, Padua, Perugia, Orvieto
Reise-ID: 100115
Veranstalter: Heine Pilgerreisen
Kategorie:
Italien
Pilgerreise

Reiseverlauf:

1. Tag, Anreise
Anreise durch großartige Landschaften nach Süden in die Stadt des Hl. Franziskus. Sie beziehen Ihr Hotel in der Oberstadt von Assisi für die folgenden vier Nächte.

2. Tag, Assisi (busfreier Tag)
Lernen Sie die Stadt des hl. Franziskus bei einer ganztägigen Stadtführung kennen. Sie besuchen die Basilika San Francesco mit den berühmten Fresken von Cimabue und Giotto, Dom, Altstadt, Santa Chiara und San Damiano. In diesem Klösterlein vernahm Franz 1206 von einem Kreuz die Worte: Franz, siehst Du nicht, dass mein Haus einzustürzen droht, geh, bau es wieder auf.

3. Tag, Santa Maria degli Angeli und Eremo della Carceri
Sie besuchen die Kirche Santa Maria degli Angeli mit Porziuncola-Kapelle. Oberhalb von Assisi liegt das Eremo delle Carceri, ein kleiner Klosterbau in einer steilen Waldschlucht am Monte Subasio. Zu dieser Grotte, mit einer kleinen Kapelle daneben, zog sich der Hl. Franziskus im 13. Jh. zurück, wenn er Stille suchte. Das um 1400 errichtete Kloster wird heute von Franziskanern bewohnt und ist nur zu Fuß (ca. 4 km) oder per Taxi erreichbar.  

4. Tag, Rietital
Heute unternehmen Sie einen Ausflug ins Rietital. Das Rietital, welches von Franziskus besonders geliebt wurde, wird von mehreren franziskanischen Heiligtümern geprägt. Je nach Zeit erleben Sie z.B. Poggio Bustone, ein kleiner Ort in den Bergen mit kleinen Klosteranlagen, das Heiligtum von Fonte Colombo, wo die Regeln des Ordens geschrieben wurden oder Greccio, das wie ein Vogelnest auf einem Felsen liegt.
 
1. Alternative  am 4. Tag:  Perugia
Sie reisen vormittags nach Perugia, die Hauptstadt der Region Umbrien. Bei einem Rundgang durch die lebhaft pulsierende Universitätsstadt lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Seine fünf historischen Stadtteile sind noch heute von Etruskischen Mauern umgeben. Riesige viereckige Basteien sind teils noch sichtbar. Rückkehr nach Assisi, wo Sie Zeit zur freien Verfügung haben.

2. Alternative am 4. Tag: Perugia und Lago Trasimeno
Wir reisen nach Perugia, in die Metropole Umbriens. Nicht nur historische Bauten wie den Palazzo dei Priori, die Nationalgalerie oder den Domplatz werden wir bestaunen, auch die Moderne hat in Umbrien einiges zu bieten. In Perugia gibt es eine Mini-Metro und Rolltreppen als öffentliche Verkehrsmittel! Das sind mal neue Ansätze, dem Verkehr in den Altstädten Herr zu werden. Die Baci di Perugia sind eine Schokoladenspezialität, die wir uns auch gönnen sollten. Zur Mittagszeit werden wir in einem Weingut zur Weinprobe mit Imbiss erwartet. Danach genießen wir die Zeit am Lago Trasimeno. Wie es die Zeit erlaubt und wetterabhängig - setzen wir mit dem Schiff ab Passignano zur Isola Maggiore über.
Rückreise nach Assisi. Abendessen im Hotel.

3. Alternative am 4. Tag: Orvieto - Todi
Heute geht es zunächst nach Orvieto, das auf einem riesigen Tuffsteinfelsen liegt. Zusammen mit unserem Reiseleiter schauen wir uns den großartigen gotischen Dom an, der auf dem höchsten Punkt des Felsens errichtet wurde. Danach bleibt Zeit für einen Bummel durch die Altstadt. Orvieto ist die letzte etruskische Stadt, welche das Heiligtum des Volkes beherbergt.
Einer Sage zufolge zeigte ein Adler die Stelle, wo die schöne Stadt Todi gegründet wurde. Der Adler hatte seine Sache gut gemacht, denn mit ihren Kunstwerken, reicher Kultur und Traditionen geht von Todi tatsächlich eine einzigartige Schönheit und Eleganz aus. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Todi sind der imposante Tempio della Consolazione, die San Fortunato-Kirche mit ihrer unvollendeten Fassade und die elegante Piazza del Popolo mit dem Dom und den drei Palästen Palazzo dei Priori, Palazzo del Capitano und Palazzo del Popolo (im letzteren befindet sich heute das Rathaus). Wie es uns die Zeit erlaubt unternehmen wir einen Spaziergang im Park der Festung (Rocca), denn auf 411 m gelegen ist die Festung der höchste Punkt Todis und gibt einen wunderschönen Blick auf die Stadt und das Tibertal frei.
Abendessen im Hotel in Assisi.  

5. Tag, Heimreise
Mit vielen schönen Eindrücken treten Sie die Rückreise an.


Zurück