Zum Inhalt springen
Sumatra - Java - Sulawesi - Bali Faszinierende Inselwelt Indonesiens

Faszinierende Inselwelt Indonesiens

Sumatra - Java - Sulawesi - Bali

Reiseübersicht:

...folgt in Kürze...

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 12 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100307
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Asien

Reiseverlauf:

1. Tag:
Flug von Frankfurt nach Jakarta auf der Insel Java, der Hauptstadt des Inselstaates.

2. Tag:
Morgens Ankunft in Jakarta, direkter Weiterflug nach Medan auf der Insel Sumatra, der fünftgrößten Insel der Welt. Von dort aus Fahrt nach Parapat am Tobasee. Der größte See Südostasiens weist noch weitere Superlative auf: er ist mit 450 Metern Wassertiefe einer der tiefsten und mit seiner Lage auf 900 Metern einer der am höchsten gelegenen Seen der Welt. Neben der landschaftlich einmaligen Kulisse ist die Region auch als Wiege der Batak-Kultur eine Besonderheit. Die Batak sind ein ethnische Gruppe, die von den holländischen Entdeckern als kannibalisches Urvolk bezeichnet wurde. Tatsächlich sind die Batak, die vor 1500 Jahren aus Burma, Thailand und den Vorgebirge des Himalaya kamen, aber ein sesshaftes Volk, das von der Landwirtschaft in ihrem fruchtbaren Vulkangebiet lebt und große handwerkliche Fähigkeiten besitzt. Buddhistische Stupas lassen darauf schließen, dass die Batak im 11. bis 14. Jh. enge Beziehungen zu den Hindureichen auf Sumatra und Java hatten. Mitten im Tobasee liegt die Insel Samosir, die im Westen mit einem Damm mit dem Festland verbunden ist.

3. Tag:
Heute erkunden Sie die Insel Samosir, die als Wiege der Batak-Kultur bezeichnet wird. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel gehört das Dorf Simanindo, in dem sich ein das alte Königsdorf Huta Bolon befindet. Es ist von einer mächtigen Mauer umgeben, die früher feindliche Stämme abwehren sollte. In Ambarita kann man megalithische Steindenkmäler und interessante traditionelle Batak-Häuser sehen. Der Bereich unter den Pfahlhäusern steht für die Unterwelt, das Wohnhaus ist die mittlere Welt und das Dach mit den geschwungenen hoch aufragenden Giebeln zeigt in die Oberwelt, dem Aufenthaltsort der Ahnen und Götter. Weiter nach Tomok, wo man einen Friedhof mit imposanten Steingräbern der Sidabutarkönige besuchen kann. Rückfahrt nach Parapat.

4. Tag:
Heute geht es durch das Hochland der Karo-Batak wieder zurück nach Medan. Unterwegs kommen Sie an einem eindrucksvollen Naturschauspiel vorbei, dem Sipisopiso-Wasserfall, der Hunderte Meter tief in den Tobasee stürzt. Sie besuchen unterwegs den ehemaligen Königspalast von Simalungun in Pematang Purba. Weiter geht es in den hübschen Ort Brastagi, der zwischen zwei über 200 Meter hohen Vulkanbergen liegt. Das angenehme Klima zog schon früh die Holländer an. Überreste der Kolonialvillen kann man heute noch sehen, z.B. das imposante Bukit Kubu Hotel. Besuch eines traditionellen Batak Karo Dorfes. Anschließend Weiterfahrt nach Medan.

5. Tag:
Transfer zum Flughafen von Medan und Flug von Medan auf die Insel Java via Jakarta nach Yogyakarta, Yogya wie die Stadt von ihren Einwohnern genannt wird.

6. Tag:
Besuch des größten buddhistischen Bauwerks der Erde, der Tempelanlage von Borobodur. Diese Sagen umwobene Anlage wurde im 8. Jh. erbaut und wurde nur 100 Jahre nach seiner Vollendung wie ganz Zentraljava verlassen. Nach Ausbruch des nahegelegenen Vulkans Merapi lag der Borobodur fast 1000 Jahre unter einer dicken Aschenschicht begraben. Erst 1814 ließ der englische Vizegouverneur Thomas Stamford Raffles die Anlage wieder freilegen. Zum Vorschein kam ein 10-stöckiges Bauwerk von immensen Ausmaßen mit zahllosen Reliefs, Stupas, Galerien und Figuren. Ende der 1960er Jahre wurde der Borobodur unter den Schutz der UNESCO gestellt. Bestaunen Sie eines der sieben Weltwunder! Am Rückfahrt nach Yogya. Nachmittags Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. der Sultanpalast, Kraton. Vor zweihundert Jahren wurde der Palast im Herzen der Stadt errichtet. Der Komplex umfasste nicht nur die Wohnräume der königlichen Familie sondern bestand auch aus Höfen, Ställen, Gassen Toren, Paradeplätzen und Lustgärten. Neben dem Palastgelände befindet sich der Vogelmarkt, auf dem Sie die Javaner beobachten können, wie sie stolz ihre Papageien, Singvögel und andere Vögel präsentieren und verkaufen. Zum Abschluss des Tages könnte man noch eine Batikwerkstätte und eine Silberschmiede besuchen.

7. Tag:
Transfer zum Flughafen und früher Flug nach Ujung Pandang im Südwesten der Insel Sulawesi. Die Stadt ist das wirtschaftliche und politische Zentrum Sulawesis. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt im Mittelalter als wichtige Hafen-und Handelsstadt und Königssitz. Sehenswert ist das historische Fort Rotterdam  eine der 10 Befestigungsanlagen von 1545, die die Holländer nach ihrer Zerstörung 1667 wieder aufgebaut haben. Hier bekommt man einen guten Eindruck von der niederländischen Festungsarchitektur des 17. Jh. Im Fort befindet sich das interessante Provinzmuseum, in dem man u.a. alte Keramiken und Münzen, Musikinstrumente und Kleidungsstücke besichtigen kann.

8. Tag:
Morgens Fahrt durch traditionelle Dörfer entlang der Küste nach Parepare, auch einst eine mächtige Königs-und Seefahrerstadt. Weiterfahrt ins Landesinnere über großartige Bergpässe und tiefe Schluchten in Richtung Torajaland. Ziel des Tages ist Rantepao, ein Zentrum der Toraja.

9. Tag:
Den heutigen Tag verbringen Sie im Land der Toraja. Die Toraja, in Sulawesi einfach das Hochlandvolk genannt, sind vor etwa 25 Generationen in das Hochland von Sulawesi eingewandert. Die Architektur ihrer Häuser ist einmalig: die Giebel der Dächer sind immer in der gleichen Himmelsrichtung ausgerichtet und wie der Bug und das Heck eines Schiffes nach oben gezogen. Sie besuchen verschiedene Dörfer, wo Sie u.a. die speziellen Grabstätten hoch oben in Felswänden sehen können.

10. Tag:
Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Denpasar auf der Insel Bali. Transfer zum Hotel.

11. Tag:
Ganztägige Inselrundfahrt auf der Insel Bali. Zunächst geht es nach Batu Bulan (Tanzvorführung), Durch die wunderschöne balinesische Landschaft mit ihren Reisterrassen Fahrt ins Hochland und zum 1.450 Meter hohen Mount Batur, Sie erreichen den Ort Kintamani, der ganz nah am Kraterrand liegt. Weiterfahrt in den Osten der Insel. Auf der Fahrt lernen Sie die typische Bauweise der balinesischen Dörfer kennen. Weiter geht es nach Bangli mit Besichtigung des Kehen Tempels. Nach dem Besuch von bunten Dörfern mit verschiedenen typischen Kunsthandwerkern wie Holzschnitzern, Gold-und Silberschmieden und Malern sehen Sie zum Schluss noch die imposante Elefantenhöhle von Goa Gajah. Rückfahrt zum Hotel.

12. Tag:
Tag zur freien Verfügung bis zum Transfer zum Flughafen. Abends Rückflug nach Deutschland. Am nächsten Morgen Ankunft in Frankfurt.

Badeverlängerung auf Bali möglich.


Zurück