Zum Inhalt springen
 Dresden - Barockes Elbflorenz
Dresden - Barockes Elbflorenz
Dresden - Barockes Elbflorenz
Dresden - Barockes Elbflorenz
Dresden - Barockes Elbflorenz

Dresden - Barockes Elbflorenz

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Entdecken Sie auf dieser Reise die glanzvolle sächsische Metropole mit ihren Kunstschätzen und ihrer Architektur zwischen Brühlscher Terrasse und der Frauenkirche. Besuchen Sie das historische Zentrum mit seinen Bauten aus der Zeit des Barock und der Renaissance. Die Altstadt mit dem Ständehaus, der restaurierten Frauenkirche, dem Zwinger und dem Wahrzeichen Dresdens, der Semperoper, versprüht ein einmaliges Flair. Dresden hat neben zahlreichen Beispielen herausragender historischer Bauten auch eine moderne Seite mit einer lebendigen Kunstszene zu bieten.

Details:

Reisedatum: Nach Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: p.P. ab € auf Anfrage / DZ
Gruppengröße: auf Anfrage
Reiseziel: Dresden
Reise-ID: 100478
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Deutschland
Städtereisen
Kulturreise

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise / Stadtbesichtigung Dresden

Anreise vom Heimatort nach Dresden. Unter August dem Starken und dessen Sohn wuchs die Stadt zu einer der schönsten barocken Residenzstädte heran. 1945 wurde die historische Altstadt in einer Bombennacht nahezu völlig zerstört. 1951 begann man mit dem Wiederaufbau und die Restaurierungsarbeiten dauern bis heute an. Bei einer Stadtrundfahrt und Besichtigung am Nachmittag lernen Sie die schöne Stadt kennen. Im historischen Zentrum befindet sich der Theaterplatz, der gesäumt wird von Residenzschloss, Katholischer Hofkirche, Semperoper und Gemäldegalerie. Ein Meisterwerk des europäischen Spätbarocks ist der Zwinger. Sie kommen zur Brühlschen Terrasse mit dem Albertinum und dem Grünen Gewölbe und sehen auch die beindruckende Frauenkirche am Neumarkt. Über die Augustusbrücke gelangen Sie in die Neustadt auf die rechte Elbseite und zum Neustädter Markt mit dem Goldenen Reiterstandbild und der Dreikönigskirche mit dem barocken Altar und dem ‚Dresdner Totentanz’.

2. Tag: Residenzschloss / Grünes Gewölbe / Galerie der Alten Meister

Am Vormittag steht das Residenzschloss auf dem Programm. Das Haus beherbergt mehrere Abteilungen, unter anderem die beiden Grünen Gewölbe und die Rüstkammer. Bei einer Überblicksführung erfahren Sie alles Wissenswerte. Im Hauptflügel des Dresdner Residenzschlosses wurden die Räume Augusts des Starken originalgetreu rekonstruiert. Dazu zählen vor allem das Porzellankabinett im Turmzimmer, der Thronsaal und das Paradeschlafzimmer. Kostbarkeiten ohnegleichen verwahrt das Grüne Gewölbe. Im Neuen Grünen Gewölbe sind die faszinierenden Hauptwerke der Kollektion zu sehen: der Hofstaat des Großmoguls, das Goldene Kaffeezeug oder die Hutagraffe mit dem legendären Grünen Diamanten. Am Nachmittag entdecken Sie eine der bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt, die jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Nach jahrelanger Sanierung der Ausstellungsräume ist die Galerie der Alten Meister im Semperbau des Dresdner Zwingers wieder zu sehen. Freuen Sie sich auf Meisterwerke von Dürer, Raffael, Tizian, Rubens, Vermeer und Canaletto. Um 18 Uhr ist eine Orgelandacht in der Frauenkirche geplant. Anschließend erläutert ein örtlicher Gästeführer interessante Fakten zur Geschichte und Architektur der Frauenkirche. Das Abendessen nehmen Sie in einem typischen Lokal ein.

3. Tag: Dresdner Neustadt / Semperoper

Ein Bustransfer bringt Sie in die Dresdner Neustadt. Zwar rühmt sich Dresden vor allem für seine barocke Altstadt, aber es gibt auch eine interessante Neustadt mit einer lebendigen Kunstszene. 1945 kaum zerstört, besticht dieses Viertel heute durch eine reizvolle Mischung aus alten Bürgerhäusern, Galerien, Passagen, Hinterhöfen und kleinen Gärten. Besuchen Sie die Kunsthofpassage, ein ganz außergewöhnlicher Ort der Kunst mit interessanter Architektur, kleinen Restaurants und Kunsthandwerkerläden. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Kügelgenhaus, eine wundervolle Sammlung von Werken der Dresdner Romantik. Nach der Mittagspause erwartet Sie eine exklusive Führung in der Semperoper, das bekannteste Opernhaus Deutschlands. Erbaut zwischen 1838 und 1841 von Gottfried Semper, wurde sie im August 1944 geschlossen und ein halbes Jahr später durch den Luftangriff der Alliierten zerstört. Am 13. Februar 1985, genau 40 Jahre nach der Zerstörung, fand die feierliche Wiedereröffnung statt. Während einer Führung erleben Sie die bewegte Geschichte und die einzigartige Architektur und Akustik dieses Opernhauses hautnah. Anschließend geht es musikalisch weiter. Geplant ist ein Konzertbesuch im Wallpavillon im Dresdner Zwinger, z.B. Vivaldi „Vier Jahreszeiten“.

4. Tag: Ausflug nach Meißen und Radebeul mit Weinprobe

Vormittags Stadtrundgang in Meißen. Sie lernen die wunderschön restaurierte Altstadt Meißens mit der Frauenkirche, dem Rathaus, den Domherrenhäusern und dem Burgberg kennen. Sehenswert ist auch der gotische Dom und die Albrechtsburg, Wiege Sachsens und älteste Residenz Deutschlands. Die Albrechtsburg thront majestätisch über dem Elbtal und beeindruckt mit ihrer atemberaubenden Architektur. Anschließend geht es zur Porzellanmanufaktur. In der berühmten Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH können Sie in der Schauwerkstatt bei der Herstellung des „weißen Goldes“ zusehen und Kostbarkeiten aus Porzellan bewundern. Anschließend können Sie bei einer Führung durch Weinberg und -keller sowie bei einer Weinprobe die guten Weine der Region Radebeul kennenlernen.

5. Tag: Heimreise

Abreise aus Dresden und Rückfahrt in den Heimatort.


Zurück