Zum Inhalt springen
Pilgerreise Assisi und Padua

Assisi und Padua

Pilgerreise

Reiseübersicht:

Umbrien liegt inmitten der italienischen Halbinsel und gehört zu den ursprünglichsten Landschaften Italiens. Assisi ist nicht nur eine Stadt mit Werken hoher Kunst, sie ist vielmehr jene Stadt, in der mit Franziskus von Assisi ein neuer Geist lebendig wurde. In Padua künden großartige Sakralbauten und die Gebäude der Universität von der einstigen Bedeutung dieser faszinierenden Stadt.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 6 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: 20 - 45 Personen
Reiseziel: Assisi, Padua
Reise-ID: 100114
Veranstalter: Heine Pilgerreisen
Kategorie:
Italien
Pilgerreise

Reiseverlauf:

1. Tag Anreise
Anreise durch großartige Landschaften nach Süden in die Stadt des Hl. Franziskus. Sie beziehen Ihr Hotel in der Oberstadt von Assisi für die folgenden fünf Nächte.

2. Tag Assisi (busfreier Tag)
Lernen Sie die Stadt des hl. Franziskus bei einer ganztägigen Stadtführung kennen. Sie besuchen die Basilika San Francesco mit den berühmten Fresken von Cimabue und Giotto, Dom, Altstadt, Santa Chiara und San Damiano. In diesem Klösterlein vernahm Franz 1206 von einem Kreuz die Worte: Franz, siehst Du nicht, dass mein Haus einzustürzen droht, geh, bau es wieder auf.

3. Tag Santa Maria degli Angeli und Eremo della Carceri
Sie besuchen die Kirche Santa Maria degli Angeli mit Porziuncola-Kapelle. Oberhalb von Assisi liegt das Eremo delle Carceri, ein kleiner Klosterbau in einer steilen Waldschlucht am Monte Subasio. Zu dieser Grotte, mit einer kleinen Kapelle daneben, zog sich der Hl. Franziskus im 13. Jh. zurück, wenn er Stille suchte. Das um 1400 errichtete Kloster wird heute von Franziskanern bewohnt und ist nur zu Fuß (ca. 4 km) oder per Taxi erreichbar. 

4. Tag Rietital
Heute unternehmen Sie einen Ausflug ins Rietital. Das Rietital, welches von Franziskus besonders geliebt wurde, wird von mehreren franziskanischen Heiligtümern geprägt. Je nach Zeit erleben Sie z.B. Greccio, das wie ein Vogelnest auf einem Felsen liegt,  das Heiligtum von Fonte Colombo, wo die Regeln des Ordens geschrieben wurden oder Poggio Bustone, ein kleiner Ort in den Bergen mit kleinen Klosteranlagen.

5. Tag Padua
Rückreise von Assisi nach Padua, der Stadt des Hl. Antonius. Großartige Sakralbauten und die Gebäude der Universität künden von Paduas einstiger Bedeutung. Neben den Kunstwerken sind es vor allem die von Laubengängen eingefassten Straßen der Altstadt, die altertümlichen Brücken über den Bacchiglione und die herrlichen Plätze, die den Reiz der Stadt ausmachen. Ihr berühmtester Bewohner war der Franziskaner-Mönch Antonius von Lissabon, einfach ll Santo genannt, weil sein vorbildliches Wirken ihm schon zu Lebzeiten den Ruf der Heiligkeit einbrachte. Glanzvolle Bauten und Plätze laden am abendlichen Stadtrundgang zum Staunen und Verweilen ein. Übernachtung in Padua.

6. Tag Heimreise
Nach einer gemeinsamen Messe in der Basilika San Antonio treten Sie mit vielen schönen Eindrücken die Rückreise an.                                                                         


Zurück